Wie man Kompliziertes einfach sagt

Einer muss sich quälen, der Autor oder der Leser. Ein bisschen Theorie kann helfen, die Qualen für beide zu lindern: zum Beispiel das Hamburger Verständlichkeitsmodell. Es gehört zu den Klassikern der Verständlichkeitsforschung.

Fünf unwiderstehliche Teaser-Typen

Vorspänne und Teaser sollen Leser und Internet-Nutzer in Texte locken. Doch wie schafft man das in drei, vier knappen Sätzen? Wer gelungene Vorspanne analysiert, stößt auf wiederkehrende Strukturprinzipien – fünf bewährte Mechanismen, dem Leser Lust auf mehr zu machen.

Wie man schnell einen guten Text produziert

Qualität braucht Zeit. Aber Journalisten haben keine. Ein Ausweg besteht darin, schneller zu schreiben. Hier steht, wie das funktioniert.

Zahlen lügen eben doch!

Zahlen suggerieren Sachlichkeit und Objektivität. Lobbyisten aller Lager verwenden sie deshalb gern, um für ihre Sache zu werben. Manchmal lügen sie dabei, dass sich die Balken in ihren Diagrammen biegen. So entlarven Sie die drei häufigsten Tricks der Zahlenverdreher.

Die Leiter des Erzählers

Wie Ihnen ein einfaches gedankliches Konstrukt hilft, abstrakte Inhalte anschaulich zu vermitteln.

Weg mit blutleeren Abstrakta

Um Leser zu bewegen, müssen Autoren Blut in Ihre Texte pumpen. Nur konkrete Worte flößen Texten Leben ein. Warum sie so viel mehr Wucht entfalten als abstrakte Begriffe, erklären Hirnforscher mit Hilfe der funktionellen Magnetresonanztomographie.

Referenzen

Dr. Matthias Alexander, F.A.Z.:
"Für die hervorragenden Fortbildungen, die Sie in unserem Hause abgehalten haben, möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Das Training der Kollegen im Verfassen von Vorspännen macht sich in der täglichen Arbeit bemerkbar: Die Texte geraten spannender und informativer als zuvor, was den Leseanreiz erhöht. Auch die Resonanz unter den Redakteurinnen und Redakteuren auf Inhalt, Form und Atmosphäre Ihrer Seminare war durchweg positiv. Ich habe Sie in anderen Ressorts der F.A.Z. schon weiter empfohlen."
...
mehr davon ...