Referenzen

Resonanz auf mein letztes ABZV-Seminar
Vorgestern war ich zu Gast beim letzten Volontärkurs, den die Akademie der Deutschen Zeitungsverleger (ABZV) ausbildet. Wir haben besprochen, was zu tun ist, damit Menschen Texte im Internet interessant und hilfreich finden. Hier ist die Auswertung der Resonanzbögen aller 23 Teilnehmer als PDF: Feedback zu meinem letzten ABZV-Volo-Kurs

Ich war seit 2008 Dozent an der ABZV – und bin immernoch fassungslos, dass das Bildungswerk der Zeitungen so mir nichts dir nichts abgewickelt wird. Die Gründe fasst der Bundesverband der Deutschen Zeitungsverleger in dieser Pressemitteilung zusammen: Pressemitteilung des BDZV zur Schließung der ABZV

Dr. Matthias Alexander, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Ressortleiter Rhein-Main-Zeitung:
“Lieber Herr Sommer, für die hervorragenden Fortbildungen, die Sie in unserem Hause abgehalten haben, möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Das Training der Kollegen im Verfassen von Vorspännen macht sich in der täglichen Arbeit bemerkbar: Die Texte geraten spannender und informativer als zuvor, was den Leseanreiz erhöht. Auch die Resonanz unter den Redakteurinnen und Redakteuren auf Inhalt, Form und Atmosphäre Ihrer Seminare war durchweg positiv. Ich habe Sie in anderen Ressorts der F.A.Z. schon weiter empfohlen.”

Alena Kunter, CNEMagazin (Zeitschrift für Pflegende), Thieme-Verlag Stuttgart: „Lieber Steffen, herzlichen Dank für dein tolles Coaching! Die Reportagen und Features, die du für das CNE.magazin verfasst hast, sind hervorragend geschrieben und dabei sehr empathisch. Das spiegelt sich auch in deinen Lehrstunden wieder: Du gibst dein Wissen wunderbar verpackt und gut dosiert weiter. Dank deiner Anleitung und Tipps schreibe ich jetzt konkreter, schneller und habe Werkzeuge, mit denen ich sowohl Porträts als auch lupenreine Features verfassen kann. Mit dem Feature „Nie aufgeben!“ habe ich 2012 den Karl Theodor Vogel Preis gewonnen und bin Fachjournalistin des Jahres 2012 geworden. Danke!!“

Silke Hauber, Carl Zeiss AG, Interne Kommunikation:
„Lieber Herr Sommer, bereits zweimal haben wir Sie zu einem Schreibtraining eingeladen – und jedes Mal waren die Teilnehmer begeistert. Egal, ob es um das Schreiben für die Mitarbeiterzeitschrift oder fürs Intranet geht – es gelingt Ihnen, auch komplexe Inhalte verständlich und leicht nachvollziehbar darzustellen. Auch erfahrene Schreiber lernen in Ihren Trainings jedes Mal eine Menge dazu. Wir freuen uns auf weitere Seminare mit Ihnen!“

Dr. Jörg Krämer, Chefvolkswirt der Commerzbank AG:
„Lieber Herr Sommer, danke für die gute Arbeit, die Sie bei uns abgeliefert haben! Seit den Schreibtrainings mit Ihnen sind unsere Economic Research Texte noch prägnanter und leserfreundlicher. Und Spaß hatten wir in Ihren Seminaren auch noch! Ich empfehle Sie gern weiter.“

Alexandra Kemp, Redakteurin bei der Rheinischen Post, in einer Mail an die Leiterin der Akademie Berufliche Bildung der Deutschen Zeitungsverleger (ABZV) in Königswinter:
„Sehr geehrte Frau Füth, für den angenehmen Aufenthalt in der Akademie während des ABZV-Seminars “Die große Kunst der kleinen Texte” möchte ich Ihnen auf diesem Wege danken. Insbesondere ist es mir ein Bedürfnis, die Leistung von Steffen Sommer hervorzuheben. Er verstand es, das Seminar trotz seiner Erkältung bis zur letzten Minute hochkonzentriert zu führen. Herr Sommer war sehr engagiert und (auch nicht immer üblich) neugierig auf die Kursteilnehmer. Kritik hat er so vermittelt, dass sie nicht verletzend, sondern konstruktiv war. Auf die heterogene Gruppe von Print- und Online-Leuten konnte er sehr gut eingehen. Sein Unterricht war lebendig, die Inhalte waren lehrreich. Da ich Selbstzahlerin bin, ist es für mich umso ärgerlicher, wenn Seminare lustlos abgehalten werden. Das habe ich durchaus schon erlebt und dafür sündhaft viel Geld ausgegeben. Bei Steffen Sommer war dies wohltuend anders. Halten Sie ihn sich warm!“

Ulrich Lukas, Redenkoordinator im Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg:
“Sehr geehrter Herr Sommer, unter Ihrer Leitung fanden im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg zwei Workshops statt, die dem Thema „Wirkungsvolle Reden effizient schreiben“ gewidmet waren. Der Teilnehmerkreis bestand aus Beamtinnen und Beamten des höheren Dienstes, zu deren Aufgaben es gehört, Reden für Herrn Minister Professor Dr. Frankenberg, für Herrn Staatssekretär Dr. Birk und für Herrn Ministerialdirektor Tappeser zu entwerfen. Mit meinen Kolleginnen und Kollegen bin ich mir einig, dass Sie es ausgezeichnet verstanden haben, Ihrer Zuhörerschaft zu vermitteln, wie eine Rede formal und inhaltlich beschaffen sein muss, um ein Publikum zu überzeugen und zu begeistern. Sehr wertvoll auch Ihre Ausführungen zur Arbeitstechnik, die den Teilnehmenden das Redenschreiben künftig spürbar erleichtern wird. Zudem ist es Ihnen gelungen, das Sprachgefühl Ihrer Zuhörerinnen und Zuhörer zu schärfen und diese, was ich für besonders hilfreich halte, zum Redenschreiben zu motivieren. Dies alles mit zahlreichen praktischen Übungen angereichert und voller Witz und Eloquenz vorgetragen, so dass ich sagen kann: Man verbringt in Ihren Kursen nicht nur höchst lehrreiche, sondern auch überaus kurzweilige Stunden. Ich freue mich daher, Sie auch künftig als Dozent solcher Veranstaltungen im Wissenschaftsministerium begrüßen zu können.“

Herbert Knurr, ehemals Leiter der Akademie der Bayerischen Presse:
„Sehr geehrter Herr Sommer, ich darf Ihnen persönlich aber auch namens unseres Teams herzlich für Ihren Einsatz als Dozent an unserer Akademie danken. Sie leisten für die unterschiedlichen journalistischen Fachbereiche seit vielen Jahren einen Beitrag, der für das öffentliche Ansehen unserer Akademie in der Weiterbildung von Journalisten aller Medien maßgeblich ist.
Wir können auf Sie bei Themen zählen, die etabliert sind. Wir arbeiten aber auch sehr gerne mit Ihnen zusammen, wenn es darum geht, unser Angebot konzeptionell weiter zu entwickeln. Sie vermitteln die Themen inhaltlich und didaktisch zu unserer vollsten Zufriedenheit. Wir schätzen vor allem aber auch den Praxisbezug, den unsere Kunden erwarten. Die Evaluierung Ihrer Arbeit bringt demgemäß durchwegs sehr gute Beurteilungen. Wir hoffen und wünschen, dass Sie uns als Dozent noch sehr lange erhalten bleiben.“

Annette Steigert, Chefredakteurin, CNE-Magazin:
“Sehr geehrter Herr Sommer, gerne nutze ich die Gelegenheit, Ihnen für Ihre professionelle, einfühlsame, kreative, unkomplizierte und stets zuverlässige Arbeit zu danken. Für das CNE.magazin sind Sie ein unverzichtbarer Autor. Besonders hervorheben möchte ich Ihre Fähigkeit, sich in Kürze auf eine für Sie völlig neue Zielgruppe – die Gesundheits- und Krankenpflegenden – einzustellen. Ich freue mich darauf, noch viele spannende Artikel mit Ihnen zusammen zu realisieren. Ich kann Sie nur uneingeschränkt weiterempfehlen.“

Prof. Dr. Anton Schlittmaier, Direktor der Staatlichen Berufsakademie Breitenbrunn:
Steffen Sommer macht die Studenten unserer Berufsakademie mit dem Handwerkszeug der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vertraut. Die Berufsakademie Sachsen bietet diesen Querschnittskurs, weil der Umgang mit Journalisten zum beruflichen Alltag vieler unserer Absolventen aus allen Fachbereichen gehört. Wir schätzen Herrn Sommers hohe journalistische und didaktische Kompetenz und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.“

Print Friendly

Referenzen

Dr. Matthias Alexander, F.A.Z.:
"Für die hervorragenden Fortbildungen, die Sie in unserem Hause abgehalten haben, möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Das Training der Kollegen im Verfassen von Vorspännen macht sich in der täglichen Arbeit bemerkbar: Die Texte geraten spannender und informativer als zuvor, was den Leseanreiz erhöht. Auch die Resonanz unter den Redakteurinnen und Redakteuren auf Inhalt, Form und Atmosphäre Ihrer Seminare war durchweg positiv. Ich habe Sie in anderen Ressorts der F.A.Z. schon weiter empfohlen."
...
mehr davon ...